DIE NEUESTEN AKTUALISIERUNGEN GIBTS HIER GANZ UNTEN!!!

Servus, Moinmoin, Hallöchen und ein herzliches Griass Eich!

Heidanei - was für ein Glück!!! Die neue Ausstellung über das Murnauer Moos in Grafenaschau läuft. Ein Preview für die Grafenaschauer, dann die Vernissage und jetzt die Ausstellungseröffnung - und gleich am ersten Tag 523 Besucher bei Kaiserwetter und einer unbeschreiblichen Kulisse. Es sind jetzt 56 Bilder geworden. Die hängen zwischen der Lindach und dem Cafe Habersetzer an 120 Strah-Rundballen. Das wäre ohne die großartige Hilfe VIELER nicht zu bewältigen gewesen. Ich danke - IHR SEID TOLL!!!!
Die Bilder sind jetzt 24/7 bis zum 6.Januar zu sehen. Mein kleiner Bauwagen - die Villa Moosblick - ist vörläufig nur Sa (14-17Uhr) und So (12-17 Uhr) geöffnet. Im Zweifelsfall meldet Euch einfach bei mir! Alle Ausstellungsbilder gibt es in kürze hier.
Tschau - es grüßt ein glücklicher Knipsa

Veröffentlichungen:
3.10. br - rundschau magazin
3.10. https://www.br.de/nachrichten/kultur/ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst-fotokunst-im-blauen-land,SklJT5k
13.10. Münchner Merkur
19.10. https://kraulquappe.com/2021/10/19/ganz-schon-was-los-im-moos/
21.10. https://www.edition-kulturland.de/ Das Magazin
23.10. https://www.alpenverein.de/das-offensichtlich-unsichtbare_aid_37486.html
Nahaufnahme läuft nächsten Freitag (5.11) um 15.30 Uhr auf Bayern 2 und dann noch mal als Wiederholung am Samstag (6.11) um 14.30 Uhr.

11.08.2021
Die Bilder bei der Ausstellung über das Murnauer Moos werden an Rundballen mit dem frischen Strah aus dem Moos befestigt. 150 Stück brauche ich. Die ersten 59 habe ich schon zugesichert bekommen.
15.08.2021
Die Flyer für die Ausstellung sind da!!! Die Murnauer Druckerei hat die 8-seitige Vorschau perfekt gedruckt, meine Grafikerin Jane vander Quaden toll zusammengestellt.
Und darin gehts ganz viel ums Radlfahren und Wandern rund um die kommende Ausstellung.
Wer Flyer haben möchte, ich schicke sie gerne auch zu - einfach eine email unter info@bilderschau.com
16.08.2021
Vorbereitungstreffen in Grafenaschau mit Bürgermeister Hubert Mangold, Forstdirektor Thomas Miexner und den Landwirten Josef Utzschneider und Martin Wolf - es scheint alles wie am Schnürchen zu laufen - vielen Dank für Eure großartige Unterstützung.
25.09.2021
Großer Aufbau - mit de Lampes, am Steigi, mim Strah vom Schretter Franz vo Oaling und am Strauß Bäda vo Hofheim.
27.-30.09.2021
Aufbauarbeiten mim Kilian und am Samu - Buam, des habts sauba gmacht!
30.09.2021
Preview für alle Grafenaschauer - schön wars! Dazu Aufnahmen fürs Fernsehen und für den Hörfunk.
1.10.2021
Kosmetische Arbeiten mit Maren und am Kilian Schlegel!
1.10.2021
Vernissage bei phantastischem Wetter und 67 Gästen. Anschließender Umtrunk und einem Prösterchen im Cafe Habersetzer in Grafenaschau
2.10.2021
Ausstellungseröffnung mit 2 Führungen und insgesamt 523 Besuchern. Vielen Dank an Susanne Reindl.
3.10.
Föhnsturm beutelt alle Bilder, aber es ist weiter nix passiert. Nach dem TV- und dem Radiobeitrag kommen viele, viele Besucher. 1366 waren es an diesem herrlichen Sonntag.
4.10.
Es nieselt, es regnet ein bisserl mehr - und es wird auch allmählich kälter. Es waren an diesem Montag auch nur ein paar Besucher. Die waren aber besonders!!!! Herzliche Grüße nach Oslo :-) - UND: die 2000-Besucher-Marke ist geknackt...ich bin sprachlos.
5.10.
Die einen sagen es wäre eine DRIVE-IN-AUSSTELLUNG - ich sag, es ist auch eine DRIVE-THROUGH-AUSSTELLUNG. Da werden die Senioren mit offenem Fenster gern mal ganz langsam an den Bilder vorbeikutschiert. Gar ned schlecht, denn dann wird langsamer gefahren. Hagodza, wenn die in Grafenaschau blitzen würden, der Bürgermeister könnt jedem Einwohner jeden Tag ein Getränk spendieren. Aber wurscht. Trotz des Regens waren es heute wieder 88 Besucher (gesamt seit Samstag erstaunliche 2089). Beim Kooch vo Eschla bleim dLeit bsonders gern stehen. Oder eben die Autos!
10.10.
Die erste Woche ist rum! Donnerwetter, ich hatte ja so einiges erwartet. Dass es aber gleich mehr als 3000 Besucher werden (3071) ist ein echter Knaller. Vielen Dank für Euer Kommen. Und ich bin schon gespannt, wenn es wirklich gut wird - in ein, zwei Wochen leuchtet Grafenaschau, wenn dort am Berg die vielen Lärchen Farbe bekommen. Das wird ein Hammer. Und ich bin gespannt, wenn der erste Schnee kommt - noch nie habe ich mir Schnee so sehnlichst gewünscht - dann nämlich werden die Bilder auf der großen Wiese am Murnauer Moos weiß umrahmt. Und das wird dann der wirkliche Knaller.
13.10.
Gregnet hats und seit gestern gibts drobn am Hörnle, im Estergebirge und im Wetterstein sowieso Schnee. Der zunehmende Mond lugt am Abend zwischen den Wolken hervor - es wird eine saukalte Nacht. Ach, apropos Wolken. Die haben heute über Grafenaschau ein grandioses Spiel mit dem Wind hingelegt. Da können meine Bilder nicht mithalten. Und dennoch: die Leut ham nur wieder auf für die Bilder gschaut. Mir ist das auch recht. Inzwischen bastel ich ganz eifrig am nächsten KISTENBLICK-BUCH. Es soll Ende November erscheinen und darin werden auch ca. 40 Seiten über die Ausstellung sein. Die Besucherzahl liegt heute bei 3442.
16.10.
Längst wead gredt - und die, die immer behauptet haben, Grafenaschau läge doch hinterm Mond, müssen sich jetzt sagen lassen, dass Aschau, ganz weit vor dem Mond liegt. Nicht schlecht, was die da so alles machen. Erfolgreicher Dorfladen, bald hams den Lindenhof gkauft. An durchgängigen Radlweg hams. S Cafe Habersetzer hams, mit der schönsten Terasse weltweit und am besten Bienenstich im Universum. Und - ganz nebenbei noch eine der schönsten Kulissen für eine Ausstellung!!! Also alles ganz weit vorm Mond. Vielen Dank, liebe Aschauer, dass ich meine Bilder bei Euch zeigen darf!!! Morgen gehts weida! Die Gesamtbesucherzahl liegt jetzt bei 3980.
18.10.
Nr. 5000, 5001, 5002, 5003 und 5004 - nein, die sind nicht ausschließlich wegen meiner Bilder aus Norddeutschland angereist. Aber eben auch! Und dann ist es halt besonders schön, dass die Fünfe zum genau richtigen Moment nach Grafenaschau gekommen sind - so wie vor ihnen 4999 Besucher in den letzten 14 Tagen - WOW! Und heute, am Kirchweihmontag, durften wieder viele die Seele am Bergesrand baumeln lassen. Schööön.
21.10.
Heut am Morgen war ich da und wollte die Schäden der stürmischen Föhnnacht begutachten. Nix war - alles gut. Dann hab ich mir zwei Brezen im Dorfladen gekauft und bin heim zum Frühstücken. Schon bei der Abfahrt aus Grafenaschau habe ich bemerkt, dass der Wind gedreht hat. Zuhaus hatte ich die zweite Brezn noch nicht beschmiert, als auch schon das Telefon leutete. Samt den zwei Ballen, die an jedem Bild befestigt sind, hat es gleich 17 Motive durch die Luft gewirbelt. Zwei Bilder sind kaputt. Mit der grandiosen Hilfe vom Sepp und am Sepp und dem Markus steht jetzt wieder alles. Also, lieber Wind - nicht mehr ganz so blasen bitte!
23.10.
Das Wetter heute - fast wie im Sommer. Zumindest als die Sonne schien. Der Andrang in Grafenaschau - man muss es wirklich so nennen - war wieder enorm. Da sind Leute extra aus Pforzheim angereist. Und da war auch noch da Oswald Michi, da Kooch vo Eschla. Der ist da mit seiner Familie entlanggeschlendert. Er wurde aber gleich erkannt und eine Frau hat ihn um ein Autogramm gebeten. "Wos megst", hat a gsagt. "A Autogramm. Geh weida, seids jetzt ganz narrisch?" Aber a bisserl gfreit hat er sich trotzdem über die charmante Anfrage.
Besucherstand: 5749
24.10.
JETZT KOMMT MAN(n) ALSO SCHON AUS DER LUFT. Ein toller Sonntag war das wieder. Droben am Hörnle tummelten sich die Leut. Bei mir war am Ende noch Moritz Holfelder da. Er macht eine "Nahaufnahme" für Bayern2-Radio, die Mitte November gesendet wird. Mit dabei der Bierling Georg, der Poettinger Sepp und - selbstverständlich auch - die Miller Leni. Heut war im übrigen auch noch die Marianne vo Eschla da. Sie ist meine 6000.ste Besucherin gewesen. Danke fürs Kommen!
28.10.
Wieder so ein großartiger Spätsommertag - und es bleibt bis über das Wochenende so!!! Inzwischen sind es schon 6583 Besucher. Aber das nur nebenbei. Die Bilder gibt es jetzt auch alle unter https://kistenblick-murnau.de/de/bilder-shop/galerie/157/murnauer-moos-das-offensichtlich-unsichtbare-die-ausstellungsbilder zu sehen. Und bald gibt die meisten Bilder auch im neuen Buch zu bewundern. Der neue KISTENBLICK erscheint am 25.November. Es ist der neunte von insgesamt zehn Bildbänden aus dem Blauen Land. Und diesmal sind eben gut 20 Seiten von der Ausstellung mit drin.
31.10.
Ich war schon am zsammräumen. Da kommt einer, a bisserl gwampert, seine Frau fünf Meter hinter ihm. er zu mir. Servus, i bin da Franz und des is mei Oide - jaaa, ein Gespräch kann durchaus charmanter beginnen. Aber gut. Er: sag a moi - wo is jetz do die Impfstation? Ich hab mich sofort nach der versteckten Kamera umgeschaut. Aber nix. Der Franz war überzeugt, dass er sich heut im Aschau impfen lassen kann. Sei Oide hätt auch gern an Arm hinghalten. Ich hab die Achseln gezuckt. Aber da Fanz und sei Oide blieben felsenfest dabei, wei des hams im Internet glesen. Ich habs zum Habersetzer weidagschickt. Anschließend hab ich mich im Bauwagen, derVilla Moosblick, impfen lassen - mit einer schönen Halben Dachs! Und nebam Franz und seina Oiden gibts auch genug erfreulichere Gründe für die Dachs-Halbe: vier Wochen Ausstellung - 7926 Besucher.
10.11.
Die Zeit rauscht dahin - die Eindrücke sind an sich nicht zu beschreiben. Heute war zwei Professoren aus Karlsruhe da. Wir sind die Ausstellung durchgegangen, haben dann nen Espresso getrunken, sind nochmal durch, haben in der Villa Moosblick einen Wein aufgemacht und diskutiert und geratscht. Ganz nebenbei ist die Idee für eine nächste Ausstellung gereift. Sie steht fest. Nur, der OrtjQuery321036596019991976037_1636589911900? Die Profs waren mit mir einer Meinung und haben mir Mut gemacht. Jaaa, den hab ich schon. Spannend, wie einen Bilder verwandeln. Und die Leute die zur Ausstellung kommen - der Stand heute 9212 Besucher. ...und es rauscht dahin!

Tschau, Christian Kolb
'